Aachener Christstollen Aachen
Süßes,  Heimat,  Winter

Christstollen

Der Christstollen wird schon seit Jahrhunderten gebacken und versüßt uns Jahr für Jahr die Weihnachts- und Adventszeit. Gewürze, Rosinen und Marzipan machen das Gebäck zu einem weihnachtlichen Traum. Dazu ein heißer Glühwein und dem gemütlichen Abend steht nichts mehr im Weg. 

Christstollen braucht Zeit

Für den Christstollen braucht ihr viel Geduld, denn nach dem Backen muss er zehn bis 14 Tage ruhen, damit sich die Gewürze optimal entfalten. Dafür ist so ein Stollen dann aber auch gut verschlossen mehrere Monate haltbar.

Was ist ein Christstollen?

Der Christstollen wird auch Weihnachtsstollen genannt. Im Aussehen gleicht er eher einem Laib Brot, aber der Christstollen ist ein süßes Gebäck, – wie ein Kuchen – der dick mit Puderzucker bestreut wird. Er soll an das gewickelte Christkind erinnern. Der Hefeteig besteht hauptsächlich aus Butter, Mehl und Milch sowie Gewürzen und Rosinen, Mandeln und Zitronat.

Aachener Tradition

Die Aachener Traditionsbäckerei Nobis lagert übrigens jedes Jahr in den letzten Wochen vor dem ersten Advent hunderte Stollen in unserem schönen Aachener Dom ein. Weil Stollen mindestens zehn bis 14 Tage an einem dunklen und kühlen Ort reifen muss, damit sich die Gewürze optimal entfalten, scheint der Dom die perfekte Lösung zu sein. Außerdem geht pro verkauftem Dom-Stollen ein Teil des Erlöses an den Dom. Eine sehr schöne Geste und tolle Idee zur Weihnachtszeit, wie ich finde. Diese Tradition besteht bei uns in Aachen schon seit 2014.

Michael Nobis, Inhaber der Traditionsbäckerei, hatte dem BRF einmal gesagt: „Und wir dürfen hier die Luft des Domes atmen, die Stollen dürfen das. Und in den drei Wochen kann sich das alles nochmal setzen und dann auch reifen und das ist einfach eine ganz schöne Atmosphäre hier.“

Also falls für die besinnlichen Tage mal selbst einen Stollen backen wollt, wäre jetzt die richtige Zeit dafür. Oder vielleicht wollt ihr doch lieber ein weihnachtliches Rezept für aufs Brot? Dann ist mein Apfelgelee mit Printengewürz vielleicht das richtige für euch. Bald zeige ich euch auch Rezepte für Spekulatius und Aachener Printen.

Aachener Christstollen Aachen

Christstollen

Anke von www.gruengabel.de
Der Christstollen wird seit Jahrhunderten gebacken und versüßt Jahr für Jahr die Weihnachts- und Adventszeit – zumindest bei uns. Dazu ein heißer Glühwein und dem gemütlichen Abend steht nichts mehr im Weg. Aber für den Christstollen braucht ihr viel Geduld, denn nach dem Backen muss er zehn bis 14 Tage ruhen, damit sich die Gewürze optimal entfalten. Dafür ist so ein Stollen dann aber auch gut verschlossen mehrere Monate haltbar.
Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 1 Std.
Kategorie Brot und Brötchen, Süßes
Schwierigkeit Mittel
Portionen 1 Stollen

Zutaten
  

Zutaten für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen frische Hefe (42 g)
  • 200 ml Milch lauwarm
  • 40 g Orangeat sehr fein gehackt
  • 30 g Zitronat sehr fein gehackt
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 200 g Rosinen
  • 4 EL Rum
  • 1 Ei Größe M
  • 80 g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1/2 TL Salz gestrichen
  • Abrieb von einer Zitrone (Bio)
  • 200 g Butter

Zutaten für die Füllung und den Glanz

  • 200 g Marzipan Rohmasse
  • 100 g zerlassene Butter zum Bestreichen
  • 50 g Puderzucker zum Bestäuben

Anleitungen
 

  • Die frische Hefe in der lauwarmen Milch auflösen, zwei Teelöffel Zucker und zwei Esslöffel Mehl hinzugeben, gut vermischen und an einem warmen Ort etwa 20 Minuten ruhen lassen.
  • Das restliche Mehl in eine große Schüssel sieben, Salz, Zucker, Butter und das Milch-Hefe-Gemisch hinzugeben und zu einem Teig kneten.
  • Orangeat und Citronat fein hacken. Zitronenabrieb, Rosinen, Mandeln, Vanilleextrakt, Ei sowie Rum zum Teig geben und durchkneten. Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.
  • Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech platzieren und zu einem flachen, länglichen Laib formen.
  • Marzipan zu einer Rolle formen und längs in die Mitte des Stollenteigs legen. Einen länglichen Teil über die Marzipanrolle klappen. Auch die Enden des Teigs so verschließen, dass der Marzipan eingeschlossen ist. So muss der Stollen jetzt noch einmal etwa 20 Minuten an einem warmen Ort ruhen.
  • Bei 200°C Ober-/Unterhitze für etwa 50 bis 60 Minuten backen. Sollte der Stollen zu dunkel werden, mit etwas Alufolie abdecken.
  • Ist der Stollen fertig, wird er noch warm mit zerlassener Butter eingepinselt und anschließend mit Puderzucker bestreut.
  • Nach dem Abkühlen in Frischhaltefolie verpacken und 10 bis 14 Tage an einem kühlen Ort lagern, damit sich das Aroma komplett entfalten kann.
Aachener Christstollen Aachen
Der Christstollen versüßt uns Jahr für Jahr die schönste Zeit des Jahres: Die Adventszeit und die Weihnachtszeit.
Bewerte diesen Beitrag

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner