Schwarzer Birnenfladen Schwatze Flaam
Süßes,  Heimat,  Veganes

Schwarzer Birnenfladen

Schwarzer Birnenfladen wird bei uns auch „Schwatze Flaam“ genannt. Es ist ein traditioneller Fladen aus der Aachener Region, der nicht nur zu Familienfeiern auf den Tisch kommt, sondern auch zu Trauerfeiern gereicht wird. Deswegen wird er auch oft Beerdigungskuchen genannt. Und das Beste: Mit diesem Rezept ist der Fladen auch noch vegan.

Meiner Meinung nach hat der Schwarze Birnenfladen es aber nicht nur verdient, auf Trauerfeiern verspeist zu werden. Dafür ist er einfach zu lecker. Vor allem, wenn ihr auch ein bisschen auf Lakritz steht, wird euch dieser vegane Fladen schmecken. 

Getrocknete Birnen für Birnenfladen

Für das Rezept habe ich getrocknete Birnen und getrocknete Pflaumen verwendet. Oft werden aber auch getrocknete Äpfel verarbeitet. Übrigens ist es gar nicht so einfach, heutzutage noch an getrocknete Birnen zu kommen. Ich habe sie in keinem Geschäft gefunden und sie deshalb im Internet bestellt. Wenn ihr Tipps habt oder Läden kennt, wo man noch getrocknete Birnen kaufen kann, schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Schwarzer Birnenfladen Schwatze Flaam

Schwarzer Birnenfladen

Anke von www.gruengabel.de
Schwarzer Birnenfladen wird bei uns auch „Schwatze Flaam“ genannt. Es ist ein traditioneller Fladen aus der Aachener Region, der nicht nur zu Familienfeiern auf den Tisch kommt, sondern auch zu Trauerfeiern gereicht wird. Deswegen wird er auch oft Beerdigungskuchen genannt. Die Birnen und Pflaumen müssen über Nacht eingelegt werden.
Vorbereitungszeit 40 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 20 Min.
Einlegezeit Birnen und Pflaumen 12 Stdn.
Arbeitszeit 14 Stdn.
Kategorie Süßes
Schwierigkeit Mittel
Portionen 1 Kuchen

Equipment

  • Springform mit 26 cm Ø

Zutaten
  

Zutaten für den Boden

  • 200 g Mehl
  • 10 g frische Hefe
  • 100 ml Hafermilch
  • 50 g Zucker
  • 20 g Margarine
  • 1 Prise Salz

Zutaten für das Birnenmus

  • 200 g getrocknete Birnen
  • 200 g getrocknete Pflaumen
  • 100 g Zucker
  • 70 g Rübenkraut
  • 1 TL Anis
  • 1 TL Koriander

Anleitungen
 

  • Für den Belag getrocknete Birnen und Pflaumen über Nacht in einer Schüssel mit Wasser einweichen.
  • Am nächsten Tag das eingeweichte Obst abschütten und den Sud auffangen. Er wird eventuell noch gebraucht, falls das Mus zu fest wird. Das Obst in einem Topf mit Zucker, Rübenkraut sowie Anis und Koriander einkochen. Sollte das Mus zu fest werden, Sud hinzugeben. Das Obst mit einem Pürierstab zerkleinern, bis ein schöner, sämiger Brei entsteht. Er darf nicht zu flüssig sein.
  • Für den Teig die Hefe mit 10 g Zucker und 60 ml lauwarmer Milch anrühren. Zehn Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Währenddessen die restlichen Zutaten für den Teig sowie die geschmolzene Margarine miteinander vermischen. Das Hefegemisch hinzugeben und erneut vermengen. Sollte der Teig zu sehr kleben, so viel Mehl hinzufügen, dass der Teig schön elastisch und weich ist.
  • An einem warmen Ort den Teig zugedeckt etwa eine Stunde gehen lassen.
  • Danach den Teig in einer gefetteten Springform oder einer Tortenbodenform auf dem Boden verteilen und an den Seiten einen kleinen Rand formen.
  • Zum Schluss das Birnenmus auf dem Fladen verteilen. Der Fladen kommt dann bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für etwa zwanzig Minuten in den Ofen.
Schlagwort Heimatrezept, Vegan
Schwarzer Birnenfladen Schwatze Flaam

Noch mehr leckere Kuchenrezepte findet ihr unter „Süßes„.

Bewerte diesen Beitrag

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner