Weggemännchen
Brot & Brötchen,  Heimat,  Herbst

Weggemännchen

Zum Martinstag am 11. November wird in unserer Region traditionell ein Männchen aus Teig gebacken: Das Weggemännchen, der Weckmann oder auch Martinsweck. In anderen Teilen Deutschlands heißt er auch Stutenkerl.

Kleine Weggemännchen zum Martinstag

In Mitteleuropa werden am Martinstag viele Bräuche zelebriert, darunter das Martinsgansessen, der Martinszug und das Martinssingen. Bei uns in der Region gab es nach dem Martinszug mit vielen bunten Laternen immer ein Martinsfeuer. Dort wurden dann an alle Kinder Weggemännchen verteilt. Ich erinnere mich sehr gerne an diese Zeit aus meiner Kindheit zurück.

Das Formen der kleinen Kerle ist recht einfach. Damit es für euch anschaulicher wird, habe ich direkt im Rezept weiter unten noch weitere Bilder beigefügt.

Eine Kugel wird zu einer Rolle geformt. Das wird der Körper des Weggemännchens. Von der Rolle wird ein Stück abgetrennt, aus dem noch eine kleinere Kugel geformt wird. Sie stellt den Kopf dar und wird von oben an die Rolle gedrückt.
Weggemännchen

Weggemännchen

Anke von www.gruengabel.de
Zum Martinstag am 11. November wird in unserer Region traditionell ein Männchen aus Teig gebacken: Das Weggemännchen, der Weckmann oder auch Martinsweck. In anderen Teilen Deutschlands heißt er auch Stutenkerl. Das Rezept reicht für sechs große Exemplare.
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Ruhezeit für den Teig 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std. 45 Min.
Kategorie Brot und Brötchen, Süßes
Schwierigkeit Einfach
Portionen 6 Weggemännchen

Zutaten
  

Zutaten für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe (42 g)
  • 250 ml Milch lauwarm
  • 125 g Butter flüssig
  • 80 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Rosinen für die Augen

Zutaten zum Bestreichen

  • 1 Eigelb
  • etwas Wasser

Anleitungen
 

  • Die Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Dann mit Mehl, Butter, Zucker, Ei und einer Prise Salz in einer großen Schüssel vermengen. Den Teig eine Stunde gehen lassen.
  • Den Backofen auf 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Aus dem Teig sechs große Kugeln formen.
  • Eine Kugel wird dann jeweils zu einer Rolle gerollt. Das wird der Körper des Weggemännchens. Von der Rolle wird ein Stück abgetrennt, aus dem noch eine kleinere Kugel geformt wird. Sie stellt den Kopf dar und wird von oben an die Rolle gedrückt.
    Weggemännchen
  • Mit einem Messer wird der Körper rechts und links sowie unten eingeschnitten.
    Weggemännchen
  • Dort werden nun die Arme und Beine geformt. Für die Augen eignen sich Rosinen, die ins Gesicht des Weckmanns gedrückt werden.
    Weggemännchen
  • Die Weckmänner kommen jetzt auf ein Backbleck. Aufpassen, dass sie nicht zu dicht beieinander liegen, sonst könnten sie zusammenwachsen.
  • Jetzt Eigelb vom Eiweiß trennen, in einer kleinen Schüssel das Eigelb auffangen und mit etwas Wasser vermischen. Damit die Weckmänner einpinseln, bevor sie in den Ofen kommen.
  • Je nach Größe und Ofen werden sie nun für 12 bis 15 Minuten im Ofen gebacken.
Weggemännchen
Die Weggemännchen werden in der Aachener Region traditionell am Martinstag am 11. November gegessen.

Weitere Backrezepte findet ihr unter „Brot & Brötchen„.

Bewerte diesen Beitrag

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner