Heringssalat vegan Karneval
Salate,  Heimat

Veganer Heringssalat

Heringssalat zu Karneval – das ist einfach Tradition bei uns in der Aachener Region. Jetzt mag man vielleicht direkt an einen schweren Salat mit viel Sahne denken, aber es geht auch leichter. Und vor allem geht es auch vegan. Dieses Rezept hat Tamara Münstermann-Pieta und Sebastian Schwarz von Simply Vegan kreiert, einem komplett veganen Foodblog aus Aachen. Wir hatten es damals zusammen für den regionalen Kochblog aus dem Dreiländereck – Dreiländerschmeck – in einem Live-Cooking zubereitet. Und weil der Salat so unfassbar lecker war, muss ich ihn einfach auch hier mit euch auf meinem Blog teilen. 

Aubergine im Heringssalat

Als Fischersatz dient die Aubergine. Durch die Nori-Alge bekommt das ganze eine leichte, fischige Note. Und damit der Salat nachher nicht so schwer im Magen liegt, haben Tamara und Sebastian statt Sahne auf veganen Quark zurückgegriffen. 

Aber: Bei der Suche nach veganem Quark bin ich tatsächlich nicht so leicht fündig geworden. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich fast schon auf dem Dorf wohne und dort weder Bioläden noch hippe Supermärkte in der Nähe sind. Das höchste der Gefühle ist dann bei uns im Supermarkt der Sojajoghurt. Wenn es euch auch so geht, kommt jetzt mein Tipp: Ein Sieb mit einem Abseihtuch auskleiden und den Joghurt darin über Nacht abtropfen lassen. Am nächsten Morgen habt ihr euren Quark. 

Vegan durch die Karnevalszeit

Ihr seht schon: vegan geht heutzutage eigentlich fast alles. Man muss sich nur darauf einlassen. Also wenn ihr vegan durch die Karnevalszeit kommen wollt, werft einen Blick auf meine veganen Quarkmutzen und veganen Mutzenmandeln.

Veganer Heringssalat

Anke von www.gruengabel.de
Heringssalat zu Karneval – das ist Tradition bei uns in der Region. Als Fischersatz dient die Aubergine. Durch die Nori-Alge bekommt das ganze eine leichte, fischige Note. Damit der Salat nicht so schwer im Magen liegt, wird auf veganen Quark statt auf Sahne zurückgegriffen. 
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.
Ziehzeit für den Salat 2 Stdn.
Arbeitszeit 3 Stdn.
Kategorie Salate
Schwierigkeit Einfach
Portionen 2 Portionen
Kalorien 272 kcal

Zutaten
  

Zutaten für den veganen Hering

  • 1 Aubergine
  • 450 ml Wasser
  • 3 TL Salz
  • 5 EL weißer Balsamicoessig
  • 1 Nori-Blatt

Zutaten für das Dressing

  • 100 g rote Bete (frisch oder vakuumiert)
  • 400 g Sojaquark
  • 1/2 kleiner Apfel
  • 5 Gewürzgurken
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 EL Dill
  • 2 EL Gurkensud
  • 2 TL Zitronensaft
  • Salz

Außerdem

  • Kartoffeln
  • Salz

Anleitungen
 

  • Die rote Bete mit einem Messer von den Blattstielen befreien und waschen. Anschließend im Ganzen und mit Schale in ungesalzenem Wasser 30 bis 40 Minuten gar kochen. Die rote Bete ist fertig, wenn sie sich leicht mit einem Holzspieß oder Ähnlichem einstechen lässt. Dann das Wasser abgießen und die Schale abziehen wie bei einer Pellkartoffel. (Es sei denn, ihr nehmt vakuumierte rote Bete, die schon fertig gegart ist. Dann lest ihr erst ab Schritt 6, was ihr mit der roten Bete machen müsst.) 
  • Während die rote Bete kocht, die Auberginenschale mit einem Sparschäler entfernen. Dann die Aubergine längs in Scheiben und dann in Streifen schneiden.
  • Wasser mit Salz und Essig in einem Topf verrühren. Die Nori-Blätter in Stücke zerreißen. Nori und Aubergine ebenfalls in den Topf geben und sechs bis sieben Minuten köcheln. Dann den Herd ausschalten, die Aubergine aber noch etwas im Sud ziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Sojaquark in eine Schüssel geben. Den Apfel und die Cornichons ganz fein würfeln und zu dem Sojaquark geben.
  • Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Von der Frühlingszwiebel und dem Dill ein wenig zum Garnieren für später zur Seite stellen und den Rest unter den Quark rühren.
  • Eine Hälfte der roten Bete klein würfeln, die andere Hälfte mit einer Küchenreibe fein zerreiben. Alles zum Quark geben und unterheben, dann das Ganze mit Gurkensud, Zitronensaft und Salz würzen.
  • Die Auberginen abgießen und mit einem Teil der Nori-Algen unterheben – je nachdem wie fischig man es mag, kann man mehr oder weniger der Nori-Algen hinzugeben.
  • Den Heringssalat im Kühlschrank ein paar Stunden durchziehen lassen. Zum Heringssalat passen Kartoffeln, Bratkartoffeln oder auch eine leckere Scheibe Schwarzbrot.

Notizen

Nährwerte pro Portion (ohne Kartoffeln) 272 kcal 23 g KH 18 g EW 8 g F
Schlagwort Heimatrezept, Vegan
Heringssalat vegan Karneval

Weiterführende Links

Bewerte diesen Beitrag

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner