Go Back
Monschauer Berge Dessert

Monschauer Berge

Anke von www.gruengabel.de
Zugegeben – nach diesem Dessert gibt es sicherlich einen Zuckerschock. Aber die Monschauer Berge sind es wert. Das fruchtige aber gleichzeitig auch mächtige Dessert besteht aus Himbeeren, gehobelten Mandeln, Sahne und Baiser.
Vorbereitungszeit 30 Min.
Ziehzeit im Kühlschrank 2 Stdn.
Arbeitszeit 2 Stdn. 30 Min.
Kategorie Süßes
Schwierigkeit Einfach
Portionen 1 Schüssel

Zutaten
  

  • 600 ml Sahne
  • 200 g Baiser
  • 750 ml gefrorene Himbeeren
  • 200 g Mandeln gehobelt
  • Butter
  • Zucker

Anleitungen
 

  • Zuerst röstet ihr die gehobelten Mandeln in einer Pfanne mit Butter und Zucker, bis sie goldbraun sind. Nehmt die Pfanne vom Herd und lasst die Mandeln an der Seite abkühlen.
  • Jetzt schlagt ihr die Sahne, bis sie halb fest ist. Sie darf aber nicht ganz steif sein.
  • Das Baiser grob zerkleinern und in eine Schüssel geben. Danach die Sahne darüber verteilen.
  • Die Fett- und Zuckerbombe jetzt mit den tiefgefrorenen Himbeeren toppen, die karamellisierten Mandeln draufgeben und das Dessert für etwa zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Weil die tiefgefrorenen Himbeeren im Kühlschrank langsam auftauen, wird die Sahne etwas fester und das Baiser zergeht euch schließlich auf der Zunge. 

Notizen

Es gibt die Monschauer Berge auch als Variante mit Kirschlikör. Die habe ich aber selbst noch nie ausprobiert. Falls ihr das tun wollt, dann gebt einfach etwas Kirschlikör über die gefrorenen Himbeeren, bevor ihr sie in die Schüssel gebt.
Schlagwort Heimatrezept