Go Back
Erbsensuppe

Erbsensuppe

Anke von www.gruengabel.de
Die Erbsensuppe - oder auch Eäzezupp - hat im Rheinland eine ganz besondere Tradition. Vor allem zur Karnevalszeit und in Festzelten wird dieses Gericht gegessen. Normalerweise ist sehr viel Fleisch in der Erbsensuppe enthalten. Aber es geht auch ganz einfach vegetarisch - wie dieses Rezept beweist.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 15 Min.
Einlegezeit der Erbsen 12 Stdn.
Arbeitszeit 13 Stdn. 30 Min.
Kategorie Suppen und Eintöpfe, Veganes
Schwierigkeit Einfach
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

Grundzutaten für die Suppe

  • 250 g getrocknete Erbsen
  • 300 g Kartoffeln
  • 1 Möhre
  • 1/4 Knolle Sellerie
  • 1/2 Stange Porree
  • Salz und Pfeffer

Der Fleischersatz

  • 75 g Räuchertofu (als Speckersatz)
  • 1 TL Sojasoße
  • Ein paar Tropfen Flüssigrauch (Liquid Smoke)
  • Pfeffer
  • Margarine zum Braten
  • 2 vegetarische Bockwürste

Anleitungen
 

Die Erbsensuppe

  • Die getrockneten Erbsen über Nacht in Wasser einlegen. Dadurch verringert sich die Kochzeit am nächsten Tag deutlich.
  • Am nächsten Tag das Wasser der Erbsen abschütten und die Erbsen dann in der doppelten Menge Wasser etwa eine Stunde in einem Topf köcheln lassen. Achtung: Kein Salz hinzufügen, sonst verlängert sich die Garzeit und die Erbsen könnten fest und zäh werden.
  • Je nachdem, wie viel Wasser beim Kochen verdampft, muss immer mal wieder Wasser nachgeschüttet werden.

Den Räuchertofu einlegen und braten

  • Während die Erbsen kochen, schneidet ihr den Räuchertofu in dünne Scheiben. Weil Tofu viel Wasser enthält, müsst ihr ihn ausdrücken. Auf einem Holzbrett also Küchenpapier auslegen und den Tofu darauflegen. Darüber eine zweite Lage Küchenpapier legen und mit einem schweren Gegenstand beschweren. Das kann zum Beispiel ein Topf sein, der mit Gläsern oder anderen schweren Gegenständen gefüllt ist. Den Tofu 15 bis 20 Minuten so ruhen lassen. 
  • Dann schneidet ihr den Tofu in Würfel und gebt ihn in eine Schüssel. Vermischt den Tofu nun mit Sojasoße, Flüssigrauch und Pfeffer. Der Tofu und die Marinade dürfen ruhig richtig salzig schmecken.
  • Nun zerlasst ihr etwas Margarine in einer Pfanne und bratet den Tofu scharf an, bis er von allen Seiten braun ist. Es sollte nun schon sehr rauchig nach Speck duften. Nehmt den Tofu anschließend heraus und stellt ihn für später zur Seite.

Zurück zur Suppe

  • Während die Erbsen weiter kochen, Kartoffeln, Möhren und Sellerie schälen und in Würfel schneiden. Auch Porree in feine Ringe schneiden. Nach einer Stunde sollten die Erbsen gar sein. Dann kann das restliche Gemüse in den Topf gegeben werden. Jetzt sollte auch ordentlich Salz und Pfeffer hinzugegeben werden.
  • Je nach Dicke der Gemüsewürfel muss die Suppe jetzt noch einmal 10 bis 15 Minuten köcheln. Die Suppe wird jetzt immer sämiger und dicker. Wer es flüssiger mag, sollte weiter ab und zu etwas Wasser nachschütten. Dann das Nachwürzen aber nicht vergessen!
  • Jetzt könnt ihr auch den Räuchertofu in die Suppe geben und ihn nochmal warm werden lassen.
  • Zum Schluss noch die Bockwürstchen in Scheiben schneiden, ebenfalls zur Suppe hinzugeben und die Würstchen noch etwas warm werden lassen.