Go Back
Grumbeerekichel Reibekuchen Kartoffelpuffer

Grumbeerekichel

Anke von www.gruengabel.de
Grumbeerekichel sind kleine Kartoffelküchlein. Früher waren die Küchlein ein Arme-Leute-Essen, was aber nicht bedeutet, dass sie nicht super lecker sind. Dazu schmeckt süßes Apfelmus und Rübenkraut, aber auch herzhafter Senf.
Vorbereitungszeit 1 Std.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 30 Min.
Kategorie Nudeln, Kartoffeln und Reis
Schwierigkeit Einfach
Portionen 15 Grumbeerekichel

Equipment

  • Püreepresse

Zutaten
  

  • 1 kg Kartoffeln festkochend
  • 2 Eier
  • 250 g Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • Sonnenblumenöl zum Braten

Anleitungen
 

  • Die Kartoffeln schälen und in kochendem Salzwasser etwa 15 bis 20 Minuten garen. Das Wasser abschütten und die Kartoffeln ein wenig auskühlen lassen.
  • Die Kartoffeln dann durch eine Püreepresse drücken, in eine Rührschüssel geben und noch etwas auskühlen lassen.
  • Eier und Mehl zur Kartoffelmasse hinzugeben und ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen. Dann zu einem homogenen Teig vermischen.
  • Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und mit feuchten Händen kleine Küchlein aus der Kartoffelmasse formen. Die geformten Grumbeerekiechle in das heiße Öl geben und von beiden Seiten goldgelb und knusprig ausbacken, auf Küchenpapier abtropfen lassen und noch warm servieren.
  • Man kann die kleinen Kiechle sowohl herzhaft mit Senf als auch süß mit Zucker, Rübenkraut oder Apfelmus essen.
Schlagwort Heimatrezept