Aachen Möhrengemüse vegane Bratwurst
Suppen & Eintöpfe,  Gemüse,  Heimat,  Herbst,  Veganes

Aachener Möhrengemüse mit veganer Bratwurst

Möhren mit Kartoffeln untereinander ist bei uns im Raum Aachen ein klassischer Eintopf. Bei uns heißt das Gericht auch Öcher Morre-Jemös mit Wooesch. Ins Möhrengemüse gehören traditionell Speck und Bratwurst. Ich habe eine vegane Variante gezaubert und finde: Es braucht kein Fleisch, um deftig zu sein.

Bestes Rezept von Oma

In einen deftigen Eintopf gehören natürlich Bratwürste und ordentlich Speck untereinander, würde Oma jetzt sagen. Und natürlich schmeckt das Rezept von Oma auch am besten – da gibt es keinen Zweifel. Ich habe das Aachener Möhrengemüse von meiner Oma wirklich sehr, sehr, sehr geliebt. Und bis heute trauere ich diesem deftigen Eintopf hinterher, seitdem ich kein Fleisch mehr esse.

Möhrengemüse mit veganer Bratwurst

Aber dieses Rezept hat auch mir nochmal deutlich gemacht, dass es kein Fleisch braucht, um deftig zu sein. Natürlich wird es nie ganz so würzig wie durch durchwachsenen Speck. Aber meiner Meinung nach ist es auch einfach nur eine Gewöhnungssache.

Das ist wie mit dem veganen Schinkenspicker. Am Anfang meiner veganen und vegetarischen Zeit habe ich da noch einen Unterschied zu richtiger Schinkenwurst geschmeckt. Mittlerweile bin ich der festen Überzeugung, dass das, was ich da esse, auch Wurst ist.

Wie immer gilt also: Ausprobieren lohnt sich! Und in diesem Fall nicht nur wegen des Tierwohls, sondern auch wegen des unglaublich leckeren Geschmacks von diesem Öcher Morre-Jemös mit Wooesch mal anders.

Noch mehr tolle Hausmannskost-Rezepte aus meiner Heimat findet ihr in der Kategorie „Heimatrezepte„.

Aachen Möhrengemüse vegane Bratwurst

Aachener Möhrengemüse mit veganer Bratwurst

Anke von www.gruengabel.de
Möhren mit Kartoffeln untereinander ist bei uns im Raum Aachen ein klassischer Eintopf. Bei uns heißt das Gericht auch Öcher Morre-Jemös mit Wooesch. Ins Möhrengemüse gehören traditionell Speck und Bratwurst. Ich habe eine vegane Variante gezaubert und finde: Es braucht kein Fleisch, um deftig zu sein.
Kategorie Gemüse, Suppen und Eintöpfe, Veganes
Schwierigkeit Einfach
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

Zutaten für den Eintopf

  • 400 g Möhren
  • 250 g Kartoffeln festkochend
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Margarine
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat
  • frische Petersilie

Der Fleischersatz

  • 75 g Räuchertofu (als Speckersatz)
  • 1 TL Sojasoße
  • Ein paar Tropfen Flüssigrauch (Liquid Smoke)
  • Pfeffer
  • 2 vegane Bratwürste
  • Margarine

Anleitungen
 

Den Räuchertofu einlegen und braten

  • Den Räuchertofu in dünne Scheiben schneiden. Weil Tofu viel Wasser enthält, müsst ihr ihn ausdrücken. Auf einem Holzbrett also Küchenpapier auslegen und den Tofu darauflegen. Darüber eine zweite Lage Küchenpapier legen und mit einem schweren Gegenstand beschweren. Das kann zum Beispiel ein Topf sein, der mit Gläsern oder anderen schweren Gegenständen gefüllt ist. Den Tofu 15 bis 20 Minuten so ruhen lassen. 
  • Dann schneidet ihr den Tofu in Würfel und gebt ihn in eine Schüssel. Vermischt den Tofu nun mit Sojasoße, Flüssigrauch und Pfeffer. Der Tofu und die Marinade dürfen ruhig richtig salzig schmecken.
  • Nun zerlasst ihr etwas Margarine in einer Pfanne und bratet den Tofu scharf an, bis er von allen Seiten braun ist. Es sollte nun schon sehr rauchig nach Speck duften. Nehmt den Tofu anschließend heraus und stellt ihn für später zur Seite.
  • Jetzt könnt ihr die veganen Bratwürsten schon mal in Scheiben schneiden und ebenfalls in einer Pfanne in etwas Margarine anbraten. Wenn die Scheiben schön knusprig sind, nehmt die Würstchen heraus und stellt sie ebenfalls für später zur Seite.

Der Eintopf

  • Die Möhren schälen und in etwa ein Zentimeter dicke Scheiben schneiden. In einem Topf die Gemüsebrühe erhitzen und die Möhren darin etwa zehn Minuten köcheln lassen.
  • Währenddessen die Kartoffeln schälen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Zu den kochenden Möhren hinzugeben und weitere zehn Minuten köcheln lassen.
  • Wenn Kartoffeln und Möhren die gewünschte Bissfestigkeit haben, können sie gestampft werden. Achtung: Nicht zu viel stampfen. Es soll kein Brei entstehen. Wenn noch zu viel Flüssigkeit im Topf ist, etwas davon abschütten.
  • Die Margarine unter das Gemüse haben. Dann den Räuchertofu und die Bratwürstchen hinzugeben und nochmal kurz warm werden lassen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken.
Schlagwort Heimatrezept, Vegan
Aachener Möhrengemüse vegane Bratwurst Aachen
Dieses Rezept von Oma für Möhrengemüse mit Bratwurst ist vegan – und kommt aus Aachen.
Bewerte diesen Beitrag

2 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner